27. listopadu 2018 15:37:33

27. listopadu 2018 15:36:18

Přišel první sníh a Vánoce jsou za dveřmi.

Nachrichten von Hastrman

Attraktionen der Umgebung

Finden Sie unter die Kategorie.

Ruhe

Fishing

Hamer

Der Lipno-Stausee, der in den Jahren 1950-1959 angelegt wurde, ist in der Zwischenzeit zu einem wahren Paradies für Sport- und Hobbyangler geworden. Der See ist 44 km lang, an der breitesten Stelle misst er 16 km. Er befindet sich am Oberlauf der Moldau in einer Höhe von 720 m ü.NN. Dieses Erholungsgebiet, DIE Urlaubsperle Südmährens, nimmt den ersten Platz unter den Angelrevieren ein und wird nicht umsonst als das südböhmische Meer bezeichnet.

Der Zugang zum Wasser ist ideal. Der seichte Uferbereich weist eine nur leicht abfallende Neigung auf. Wer Angeln vom Ufer aus bevorzugt, hat gute Chancen, Karpfen, Brassen (nach reichlichem Füttern), Barsche oder Aale zu fangen.

Das wasserführende alte Flussbett der Moldau windet sich zickzackförmig durch die Landschaft und biete genau dort die Möglichkeit, die Angel mit einem entsprechenden Köder für Zander, Hecht, Barsch und Rapfen zu bestücken – gerne leihen wir ein Boot aus und verraten Ihnen, wo die besten Plätze sind. Beliebt ist vor allem das Schleppfischen, bei der ein Köder aus Gummi hinter dem Boot durch das Wasser geführt wird. Und auch Blinker und Wobbler sollten wir nicht vergessen, mit denen wir in letzter Zeit schöne und kämpferische Rapfen fangen konnten. Wels-Spezialisten verraten wir gern, wo man echte Prachtexemplare fangen kann.

Für die Gäste unserer Pension stehen Angelboote zur Verfügung. Eventuelle Fänge können wir in der Zeit Ihres Aufenthalts bei uns im Gefrierschrank aufbewahren.

Und am Abend werden wir dann klären, wer wo wieder mal was Riesiges (fast) am Haken hatte.

Also - „Petri Heil!“

^^ nach oben

Rad- und Wandertourismus

Straße

Der Böhmerwald, der einen mehr als 100 km langen Streifen entlang der tschechisch-deutschen und der tschechisch-österreichischen Grenze einnimmt, ist für den Wander- und Radtourismus wie geschaffen. Neben der Hauptaufgabe, dieses einzigartige, von menschlicher Tätigkeit fast unberührte Waldgebiet zu schützen und zu erhalten, bietet der Böhmerwald allen Menschen, die sich im Schoß der Natur von den Problemen unseres stressgeplagten Alltags erholen möchten, die Möglichkeit, Einsicht zu nehmen in den Reichtum der Natur. Im Bereich der Informiertheit der Besucher und der Beschilderung und Kennzeichnung der Rad- und Wanderwege konnten in den letzten Jahren entscheidende Verbesserungen erzielt werden.

Dank einer Reihe kleinerer Straßen, insbesondere am rechten Lipno-Ufer, ist ein wahres Radlerparadies entstanden. Mithilfe des Phare-Projekts wurde in der Tat eine erstaunliche Anzahl ganz neuer Radwege angelegt, die durch die ganze Lipno-Region verlaufen und unzählige Ausflugsvariationen bieten.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist beispielsweise der Schwarzenberg-Kanal, eines der größten und schönsten technischen Denkmäler des Böhmerwaldes. Einige seiner Teile dienen nach langer Zeit wieder ihrem eigentlichen Zweck. Es handelt sich zwar nur um ein Beispiel der Holzflößerei für Touristen, und doch ist es ein unvergessliches Erlebnis.

^^ nach oben

Pilzesammeln

Pilz als Wagenrad

Die Pilzleidenschaft ist wohl schon so alt wie die Menschheit selbst, zumindest sagt man das so. Und nach dem zu urteilen, wie auch zu Beginn des dritten Jahrtausends auf Pilzjagd gegangen wird, wird das der Wahrheit ziemlich nahe kommen. Echte Pilzsammler sind seltsame Wesen. Sie stehen in aller Herrgottsfrühe auf (obwohl sie nicht müssen), laufen viele Kilometer durch den Wald (obwohl sie wissen, dass ihnen nachher die Füße wehtun) und präsentieren ihren Freunden dann voller Stolz ihren prallgefüllten Korb (wonach sie den Inhalt aber gar nicht für sich behalten, sondern an alle Interessenten verteilen). Aber es ist eine gesunde Leidenschaft, und dem menschlichen Nervenkostüm, das durch das Alltagsleben so manche Delle abbekommen hat, tut sie ausgesprochen gut. Man muss nur wissen, wann man wo zu suchen hat, oder man nimmt sich einfach mal frei, wenn sie wirklich wachsen. Bei uns wachsen sie mehr oder weniger immer.

Ob Pilze wachsen oder nicht, hängt ab von der Jahreszeit, von der Temperatur am Tage und in der Nacht und von der Feuchtigkeit des Bodens. Aufgrund der Höhenlage unserer Region beginnt die Haupt-Pilzsaison ein wenig verspätet.

Pilze kann man fast das ganze Jahr über sammeln, doch die Hauptsaison dauert von Ende Juni bis Ende November. In der Haupt-Pilzsaison unterscheidet man zwischen Frühlings-, Sommer- und Herbstpilzen. Die interessantesten Frühlingspilze, die in unseren Wäldern wachsen, sind die folgenden: Frühlings-Gift-Rötling, Mairitterling, März-Schneckling und verschiedene Morchelarten. Von den Sommerpilzen wachsen bei uns verschiedene Arten von Röhrlingen, Gemeiner Riesenschirmling, Pfifferling, Rauhfußröhrling und viele andere bekannte und weniger bekannte Pilze. Von den am häufigsten vorkommenden Herbstpilzen erwähnen wir den Honiggelben Hallimasch, verschiedene Arten von Champignons und Ritterlingen, aber auch den Echten Reizker und Gemeinen Steinpilz.

Abschließend noch ein paar gute Ratschläge. Wenn wir auf Pilzsuche gehen, sollten wir uns auch entsprechend anziehen. Vor allem achten wir auf gutes Schuhwerk. In unseren Korb kommen grundsätzlich nur solche Pilze, die wir kennen bzw. sicher identifizieren können. Wir pflücken den Fruchtkörper so, dass wir ihn am Fuß packen und ihn durch eine Drehbewegung vorsichtig aus dem Waldboden lösen. Dabei achten wir darauf, dass wir das Pilzgeflecht nicht beschädigen und das Loch mit Moos oder Laub wieder zudecken. Dann reinigen wir den Pilz von Erde und anderen Verunreinigungen und legen ihn vorsichtig in den Korb (die härteren Arten kommen nach unten, die weicheren nach oben. Und noch ein Rat: Wenn es tatsächlich einmal vorkommen sollte, dass keine Pilze wachsen, legen erfahrene Pilzsammler ihren Korb mit Zweigen aus und legen die paar wenigen Pilze, die sie fanden, oben drauf. Mögen sie also wachsen.

Viel glück.

^^ nach oben

Freizeit

Johny a Pepík

Wenn die Gäste unserer Pension tagsüber noch ein wenig Kraft für den Abend aufsparen, können sie aus einem breitgefächerten Kulturprogramm wählen, das auch die verschiedensten Geschmäcker befriedigen wird. Der regelmäßige Musik-Mittwoch in Horní Planá ist mittlerweile zu einem untrennbaren Bestandteil der Sommermonate geworden. Die Konzerte mit den verschiedensten Musikgenres beginnen um 19.00 Uhr. Von unserer Pension bis zum Stadtplatz sind es zu Fuß nur 10 Minuten.

Investiert man noch ein paar Minuten Fußweg mehr, ist man schon im Sommerkino, das im Juli und August seine Tore öffnet. Hier findet auch das traditionelle Sommer Rock Fest statt. Und jene, die in den Nachtstunden erst so richtig in Fahrt kommen, können in einer der kleinen Weinstuben einkehren und dort in aller Ruhe den zurückliegenden Tag Revue passieren lassen.

Sollte am nächsten Tag dann doch der Kopf brummen, kann man draußen an der frischen Luft ja ein wenig Sport treiben. Zur Verfügung stehen dazu Tennisplätze, ein Minigolfplatz sowie ein Boots und ein Mountainbike-Verleih.

Direkt in unserem Restaurant veranstalten wir hin und wieder kleine Musikabende. Unsere Gäste haben dann – bei gutem Essen und Trinken – die Möglichkeit, zu singen und zu tanzen… dann sieht die Welt schon wieder viel freundlicher aus.

^^ nach oben

Adresa

Penzion a restaurace U Hastrmana
Horni Plana - U plaze
Jiraskova 172
382 26

Kontakt

Telefon

+420 723980950